Saskia Dauvermann

Mediale Wegbegleitung für Bewusstwerdung und Energiearbeit

Saskia Dauvermann

Mediale Wegbegleitung für Bewusstwerdung und Energiearbeit

Monatsrückblick Februar 2024- Glaube und Vertrauen gingen flöten

Wenn du denkst, du bist voll im Flow und dann voll abschmierst- ein Monat voller ups & downs

Im November habe ich angefangen meinen etwas eingestaubten Blog mit den Themen, die mich bewegen, wiederzubeleben. Denn durch meine Mediale Ausbildung, die ich im September 2022 begonnen habe, hat sich meine Ausrichtung mehr und mehr verschoben. In mir gab es einen Shift und nach und nach haben sich die Seiten meiner Website verändert und tun es noch immer.

Was ich allerdings gemerkt habe, ist, dass sich mein Wirken nicht nur auf das irdische Leben beschränkt, sondern ganz viel energetisch stattfindet.

Medial oder spirituell angehauchte Energiearbeiter nennen sich so einige, aber die Art von Energiearbeit, die wir erlernt haben in Zusammenhang mit den verschiedenen Bewusstseinsebenen, ist etwas einmaliges, was sich nicht mit der üblichen Energiearbeiter- oder Spirituellenszene vergleichen lässt.

Damit du mich etwas persönlicher kennenlernen kannst, habe ich mich entschlossen, dir einige Einblicke in meinen persönlichen Bewusstseinsweg zu geben. Denn auch ich struggle noch mit meinen Themen durchs Leben und sitze nicht erwacht unter Buddhas Bodhi- Baum;)

Aber nun steigen wir ein in meinen Reisebericht eines der intensivsten und anspruchsvollsten Monate seit langem. Wir starten im Februar 2024…

3 Themen, die meinen Monat geprägt haben

1. Meine eigene mediale Bewusstseinsreise

Nachdem Mitte Dezember mein medialer Ausbildungskurs für Fortgeschrittene beendet war, war einge Zeit für Selbststudium ins Land gegangen. Ich hatte meine eigenen Bewusstwerdungsprozesse vertieft, geübt und weitere Erkenntnisse für mich gewonnen. Und natürlich habe ich mich täglich mit der Geistigen Welt verbunden, energetisch gearbeitet und weitere Texte gechannelt.

Über meinen Instagram- Account @saskias.bewusstseinsreise teile ich seit September 2023 meine eigene Bewusstseinsreise mit dir. Wo ich gerade stehe, womit ich mich beschäftige, was mich inspiriert und antreibt…Mal entstehen mehr Reels und Beiträge, mal brauche ich bewusst Zeit für mich.

Seit Januar gebe ich selbst Bewusstseins- Workshops, dessen Thema ich speziell mit der jeweiligen Zeitqualität und deren Energie in Einklang bringe. Eine ganz besondere Qualität, die sich da bei mir entwickelt hat, ist es nämlich, Energieströme wahrzunehmen. Dazu halte ich meinen „Energetischen Finger“ in die Energien rein, erspüre sie, lasse sie auf mich wirken und channel dazu die entsprechenden Texte. Eine spannende Entdeckung;)

Auf diesem Wege sind meine monatlichen „Energetischen Zeitqualitäten“ zu mir gekommen…

Jedenfalls war ich 2024 ohne weiteren externen Bewusstseins- Kurs für MEINE Weiterentwicklung gestrandet und dachte zunächst, das wäre auch gut. Aber dann kam Stefanie mit ihrem super- reizvollen Potential- Entwicklungskurs daher, da konnte ich dann doch nicht neinsagen. Ich liebe einfach inspirierenden Input, persönliche Weiterentwicklung & medialen Austausch mit Niveau. Und da draußen gibt es so viele Anbieter „spiritueller Kurse“, aber ich bin wählerisch: Ich will nur das Beste! Und nicht überall, wo „lichtvoll“ und „erwacht“ draufsteht, ist dies auch drin.

Letztendlich hab ich den „Buchen- Button“ gedrückt und befand mich Ende Januar in den Kinderschuhen meiner Potentialreise wieder. Alles begann recht unaufgeregt mit einer Kennenlernrunde und ersten inspirierenden individuellen Hinweisen zu unserem Potentialsamen, unserer Entsprechung und einem Kurzabrisses aus dem Human Design.

Während dessen hatte ich plötzlich Herzrhythmusstörungen und mir ging es gar nicht gut. Wir fanden heraus, dass mich da irgendwas energetisch versuchte daran zu hindern in mein Potential zu kommen. Wir konnten das energetisch soweit auflösen, dass wir es zurückgeschickt bekamen, aber die Energie versuchte es im Februar nochmals mich von der Weiterreise abzubringen….

2. Mein Leben im irdischen Quark

Aber zunächst hatte mich mein irdisches Leben fest im Griff. Man mag denken, als Medium lebst du auf rosa Wattewolken und schaust den ganzen Tag engelsgleich mit verklärtem Blick gen Himmel. Weit gefehlt! Derzeit bin ich noch im irdischen Leben mit einem ganz irdischen Job gesegnet und leite unseren ambulanten Pflegedienst.

Am Montag, 05. Februar passierte etwas, was mich den ganzen restlichen Monat beschäftigt hat und stellenweise sehr erschüttert hat. Ich bin plötzlich und ganz unglücklich gefallen. Zack- bumm lag ich da halb in der Einfahrt, halb im Vorgarten. Wie es passiert war, keine Ahnung. Es war, als ob mir der Boden unter den Füßen weggezogen worden sei. Dabei bin ich mit dem linken Oberschenkel sehr unglücklich auf einen großen Stein aufgekommen, dass ich im ersten Moment nur hoffte „Hoffentlich ist der Oberschenkelknochen nicht gebrochen!“ und da begann schon das gesamte Kopfkino mit den dazugehörenden Folgen…

Irgendwie konnte ich aufstehen und mich reinschleppen, die Schulter/ Arme alles fühlte sich nicht richtig an, diverse aufgeschrabbte Hautstellen und ein riesen Schock. Nach der Erstversorgung mit Coolpack, Arnicaglobulis und Rescuetropfen ging es irgendwie. Was war da nur passiert?

Und dann einige Tage später wurde erst einer, dann zwei unserer Dienstwagen gestohlen! Wieder verlor ich den Boden unter den Füßen. Denn das Schlimmste war, es musste jemand mit Zugriff auf die Autoschlüssel sein, denn diese fehlten ebenfalls, heißt, eine/r unserer Mitarbeiter*innen musste der Täter sein! Totales Unverständnis, wie das sein kann, dass man aus den eigenen Reihen bestohlen wird. Wieder Kopfkino: Wer ist es? Warum? Wie kann das sein? Wer macht so was? Wenn einer ein Auto braucht, muss er doch nur fragen! Totales Unverständnis. Riesen Vertrauensbruch. Gefühlter Absturz. Moment! Da war doch was!?! Hier geht doch was nicht mit rechten Dingen zu!

3. Meine Bewältigungsstrategie der sich zeigenden Themen

Tja, wenn du beginnst, dass, was sich in deinem Leben zeigt, mit dir in Relation zu setzen, wachsen Erkenntnisse wie Pilze aus dem Boden. Im Februar war ich weder körperlich, noch mental noch energetisch in meiner Kraft. Was war da nur los?

Da musste Hilfe her! Eine weise Draufsicht. Wenn du selbst nicht mehr durchblickst, hol dir immer Hilfe, statt darauf zu warten, dass es von alleine verschwindet. Denn, was soll ich mich weiterhin Tage und Wochen schlecht fühlen, statt mich einmal energetisch vernünftig behandeln zu lassen? Gerade eigene Themen sind oft so verbacken oder man sieht nicht klar, Stichwort „Blinder Fleck“.

Also suche man sich geeignete Hilfe und siehe da, da war immer noch diese Energie, die was von mir wollte. OK, dann hör ich der mal zu, was sie von mir will (und entscheide dann, ob ich das annehmen will oder nicht). Diese Energie war interessanterweise ein entfernter Anteil von mir gewesen, der dachte, er müsse mich vor dem nun kommenden Weg beschützen. Der Anteil fand es nicht gut, dass ich mit Stefanie weiter daran arbeiten wollte mein Potential aufzudecken und herauszufinden, was mein Auftrag hier auf Erden ist.

10 Liter Tränen geweint, geflucht wie ein Rohrspatz

Zu allem Überfluss bin ich selbst mehrfach „abgerissen“, bedeutet, dass ich aus verschiedenen Gründen nicht mehr nach oben hin konnektet und in meiner vollen energetischen Wirksamkeit war.

Dieses „Abreißen“ habe ich allerdings so stark gespürt, dass ich mir wie bewegungslos in der Ecke liegend vorkam. Diese geballten Wiederholungen in nur einem Monat haben mich emotional sehr mitgenommen. Ich hab gefühlt 10Liter Tränen geweint, tagelang. Bin morgens mit verheulten Augen aufgewacht und während des Tages liefen mir die Tränen. Ich war fix und fertig, hab den Glauben an mich und meine Fähigkeiten verloren; an meiner Aufgabe gezweifelt. Wollte alles hinschmeißen. Eine riesen Sinnkrise mit Nervenzusammenbruch. Und dazu der Druck weiterzumachen und durchzuhalten, um in Stefanies Kurs, wo ich gefühlt eh schon den Anschluss verloren hatte, mithalten zu können.

Mein Umfeld musste ganz schön was aushalten. Ich hab geflucht wie ein Rohrspatz, meiner ganzen Verzweiflung Luft gemacht und sie rausgeschrien. Gott sei Dank hat`s mir keiner krumm genommen und vielleicht kennst auch du solche Momente der puren Verzweiflung.

Was im Februar sonst noch los war

Monatsrückblick Februar 2024

Mitten in dieser dynamischen Energie war dann noch Karneval hier im Rheinland. Die Kinder freuten sich über den Kamelle- Regen und hatten viel Spaß beim Karnevalszug. Wir haben 5 Taschen voller Süßigkeiten nach Hause geschleppt;)

Ich bin der Kinder zuliebe Karnevalist und gehe jedes Mal als Piratin. Dieses Mal habe ich mal reingespürt, warum ich gerne Piratin bin und welche Entsprechung da mit mir resoniert. Ganz interessant, was ich da herausgefunden habe. Ähnlich wie ein Pirat liebe ich Geheimnisse und Rätsel, das Forschen und Entdecken, Herausforderungen und Lösungen zu finden. Ich fand`s spannend mal einzutauchen, WARUM ich dieses Kostüm wähle…

Monatsrückblick Februar 2024

Ach ja, und dann gab es noch eine Verfolgungsjagd mit unseren Autodieb. Mein Mann war gerade mit unserer Tochter auf dem Rückweg vom Schwimmkurs, als eine Mitarbeiterin sich meldete und den gestohlenen Wagen gesichtet hatte. Mit Polizei im Hintergrund ging es auf Verfolgungsjagd. Leider verlor man den Wagen aus den Augen, doch immerhin hatte die Kollegin die Täterin erkannt. Der Rest ging dann sehr schnell.

Wir waren heilfroh, dass alle Wagen wieder zu uns zurückfanden. Der Adrenalinpegel konnte sich wieder auf ein verträgliches Maß einpendeln. Unser Nervenkostüm hatte aber schon merklich gelitten- einfach zu viel an allem in der kurzen Zeit, was es da zusätzlich zum normalen täglichen Wahnsinn zu verarbeiten gab.

Wie ich gerade noch die Kurve kriegte

Keine Ahnung, was letztlich den entscheidenen Kick gab, aus der Krise herauszufinden. Vielleicht war es Franzis energetische Heilarbeit oder Stefanies ermutigende Zusprache, vielleicht auch ich selbst, die ich Dank Franzis energetischer Unterstützung wieder stabil in mir ausgerichtet war und mich aus dem Morast an aufgeploppten Prozessen befreien konnte.

Weil eigentlich bin ich ein ziemlich zäher und disziplinierter Typ. So schnell gebe ich nicht auf. Eher schaue ich mir an, was da passiert ist, versuche es zu analysieren, aufzudröseln, Strukturen zu erkennen und den wirksamen Hebel zur Neuausrichtung zu finden. Dieses Mal war es nur einfach sehr intensiv, sehr geballt und ich fühlte mich mehr wie einmal unter Beschuss und wusste nicht warum.

Das Gefühl von Entmutigung fand ich persönlich am niederschmetterndsten. Gefühlt stand ich ohne Vertrauen, Zuversicht, Glauben an mich, meine Fähigkeiten, meine Wahrnehmung und ohne Boden unter den Füßen da und musste mir eins nach dem anderen zurückerobern. Wenn du etwas verlierst, kannst du es dir auch zurückholen. Bis ich im Modus dazu war, dauerte es etwas, vielleicht auch Integrationszeit all der stattgefundenen Prozesse, doch es kam die Zeit, da wollte ich aus dem Opfermodus raus in meine Selbstermächtigung zurück.

Warum mich der Februar letztlich doch weiter gebracht hat

Im Austausch mit Stefanie brachte sie mich auf die Idee mit meinem Energetischen Finger in die turbulenten Energien hineinzuspüren. Eine richtig gute Idee. Warum war ich da nicht selbst drauf gekommen?

Jedenfalls channelte ich darauf verschiedene Texte dazu und verstand, dass die Energieströme sich anders verhalten hatten, als ursprünglich von mir wahrgenommen. Statt sich nach vorne zu bewegen, waren sie in eine Art Überschlag wie Looping geraten. Durch dieses Zurückgeworfensein wurden allgemein verschiedene Themen und Prozesse hochgewirbelt, neue Perspektiven ergaben sich und Verborgenes wurde sichtbar. Deshalb dauerte es seine Zeit bis der Looping vollständig durchgelaufen war und alle Facetten betrachtet werden konnten.

Aha! Mein eigenes Channeling brachte mir die Erkenntnis, dass alles was im Februar gefühlt auf mich eingeprasselt war, nicht- stimmige Prozesse und Themen waren, die ich vollständig betrachten sollte um dann die richtige Entscheidung zu treffen.

Ich liebe es, wenn Erkenntnisse regnen. Es ist so wohltuend für mich, zu verstehen, warum etwas so passiert, wie es gerade passiert. Nachvollziehen zu können und sich nicht länger ausgeliefert zu fühlen. Dann macht es nur noch „AHA!“

Ausblick auf den März

Meine Bewusstseinsreise geht weiter… mit Selbsterkenntnis, einem Schock, meinem Leben für die Anderen.

Energetische Zeitqualitäten

Saskia Dauvermann│Medium

Saskia Dauvermann│Medium

Mediale Wegbegleitung für Bewusstwerdung & Energiearbeit

Und vielleicht befindest du dich derzeit in ähnlichen Entwicklungsprozessen, struggelst und fühlst dich hilflos. Falls du gerade nicht weiterweißt, dir alles zu viel ist oder du einfach keinen Anfang findest, melde dich sehr gerne bei mir.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es manchmal sein kann alleine loszugehen, gerade, wenn man sich unsicher und kraftlos fühlt. Gerne unterstütze ich dich dabei, deinen Seelenschmerz in Heilung zu bringen, so dass du dein Leben leichter & befreiter gestalten kannst.

Ich freue mich auf deine Nachricht. Schreib an:

Saskia Dauvermann│Medium

Saskia Dauvermann│Medium

Mediale Wegbegleitung für Bewusstwerdung & Energiearbeit

Und vielleicht befindest du dich derzeit in ähnlichen Entwicklungsprozessen, struggelst und fühlst dich hilflos. Falls du gerade nicht weiterweißt, dir alles zu viel ist oder du einfach keinen Anfang findest, melde dich sehr gerne bei mir.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es manchmal sein kann alleine loszugehen, gerade, wenn man sich unsicher und kraftlos fühlt. Gerne unterstütze ich dich dabei, deinen Seelenschmerz in Heilung zu bringen, so dass du dein Leben leichter & befreiter gestalten kannst.

Ich freue mich auf deine Nachricht. Schreib an:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert